Jahresbericht der zeka-Rollers 2016

Per Wespenflug zu neuen Horizonten

Im ersten Halbjahr standen die letzten Turniere der Saison 15/16 auf dem Programm. Während das A-Team deutlich am Ende der Rangliste landete – die Abgänge zweier wichtiger Spieler war wie erwartet ein zu grosses Hindernis, um konkurrenzfähig zu sein – war die B Mannschaft bis zum letzten Turnier in Lausen an der Spitze des Feldes dabei. Das junge Team konnte sich am Ende über den guten 3. Meisterschaftsrang freuen.

Der Swisscup, das Cupsiegerturnier, fand dieses Jahr in Sursee statt. Die beiden Teams schlossen auf dem 4. und 8. Rang ab. Das A-Team scheiterte erst im Penaltyschiessen gegen den Schweizer Meister aus Bern.

Am 50-Jahr-zeka-Jubiläum sorgten die zeka-Rollers zusammen mir der Steelband Angel-Pan und der zeka-Steelband für einen Farbtupfer. Mit an den Elektrorollstühlen befestigten und heiter fliegenden Wespen untermalten sie die karibischen Klänge und erhielten für ihre Fahrkünste viel Applaus und Bewunderung.

Vor den Sommerferien beendete Beatrice Bürgisser ihre Tätigkeit als Trainerin. Sie hat mit ihrem riesigen Einsatz und Engagement viel dazu beigetragen, dass die zeka-Rollers mittlerweile der zweit grösste E-Hockey Verein der Schweiz sind. Wir wünschen ihr für ihre Zukunft viel Glück und für ihre neuen Projekte ebenso viel Leidenschaft, Energie und Freude!

Als Übergangslösung habe ich das freie Traineramt, neben Iris Marschall, übernommen, da sich trotz langer Suche niemand finden liess.

Für das A-Team startete die neue Saison sehr vielversprechend. Zum einen erhielt ein wichtiger Spieler (José Schnider) nach einer Nachprüfung eine Spiellizenz und zum anderen kehrte Adrian Dervishi, Nationalspieler und ehemaliger zeka-Roller, zurück zu seinen E- Hockeyursprüngen.

An den bisher durchgeführten Turnieren zeigte sich, dass wir gegenüber den Konkurrenten an Boden gut gemacht haben. Mit zwei Siegen stehen wir momentan auf Rang 3 in einem sehr eng umkämpften Feld.

Das neu zusammengestellte B-Team hat bisher ein Turnier absolviert und ist momentan auf Rang 4 platziert.

Im November stand bereits zum 12. Mal das Trainingslager in Sumiswald auf dem Programm. Das Turnier am Samstag um den Sternschnuppencup wurde als erstes Openleague-Turnier durchgeführt. Das heisst, dass dabei auch Spieler ohne Lizenz mitmachen dürfen. Das für diesen Zweck zusammengestellte Team „zeka-United“ übernahm dabei die Spitze. In zwei weiteren Turnieren wird sich das Team bemühen, die Führung zu verteidigen.

Etwas Pech hatten wir in diesem Jahr mit geplanten Turnieren im Ausland. So wurde im Sommer das Turnier in Bozen kurzfristig abgesagt und auch die Fahrt nach Bochum konnten wir nicht antreten, weil sich dafür zu wenige Mannschaften angemeldet hatten. Im kommenden Jahr werden wir aber die verpassten Chancen im März in Bochum und im Mai in Prag nachholen.

Die positive Entwicklung, welche die zeka-Rollers machen, wird auch von aussen wahrgenommen. So freuen wir uns, dass die drei SpielerInnen Michèlle, José und Adrian für das Selektionstraining der Nationalmannschaft aufgeboten wurden.

Dies sind nur einige 2016-Highlights. Die Begeisterung, der Spass und die Freude während den regelmässigen Trainigs sind weiterhin Antrieb für den grossen Aufwand.

Die Arbeit der zeka-Rollers wäre ohne die grosse Unterstützung des Rollstuhlclubs, von zeka, Sponsoren, Helferinnen und Helfern, Chauffeuren und Chauffeurinnen und den Eltern der Spielerinnen und Spieler nicht möglich. Wir möchten uns auf diesem Weg ganz herzlich dafür bedanken und wünschen allen ein gutes, erfolgreiches Neues Jahr!

Mit sportlichen Grüssen
Michel Joye, Trainer zeka-Rollers

 

Download PDF