Mit einem unangenehmen Gegner namens Corona durchs Jahr

Jahresbericht 2020 der zeka-Rollers (Michel Joye)

Wie in vielen Bereichen des Lebens mussten auch die zeka-Rollers dieses Jahr auf vieles verzichten. So konnten die Meisterschaft, das Cupsiegerturnier, die Turnierbesuche in Bochum und Varese und das Trainingslager in Sumiswald leider nicht durchgeführt werden.

Trotzdem versuchten wir, unser Vereinsleben mit Schutzkonzept und den nötigen Vorsichtsmassnahmen, weiter zu führen. So waren in Baden und Aarau insgesamt 45 Trainings möglich und wir konnten uns zusätzlich zu 6 Samstagstrainings treffen.

Während der Lock-Down Zeit im Frühling haben wir unsere Kontakte per Zoom weiter gepflegt und eine Trainings-Challenge mit einer Pizzawette höchst erfolgreich abgeschlossen. Fast alle Spieler haben dabei mitgemacht. Susanne Henzmann hat aus den Videosequenzen einen heiteren Film geschnitten. Die Premiere fand am Sporttag im August in Lenzburg statt.

Im Sommer erhielten wir die traurige Nachricht, dass Fekri Tahiri, der viele Jahre für die zeka Rollers gespielt hat, gestorben ist. Wir sind sehr traurig über den Verlust eines so tollen Menschen und prägenden Spielers und werden ihn in unseren Herzen behalten.

In Baden konnten wir im Juni und in Aarau nach den Sommerferien wieder mit dem Training im geschützten Rahmen beginnen.

Glücklicherweise waren im September sogar zwei kleine Testturniere in Bern und Nottwill möglich. Unser B-Team, mit vielen Neulingen, reiste mit dem 3. Rang aus Bern zurück und das A-Team wurde ohne Verlustpunkte und Gegentore stolzer Sieger in Nottwil.

Ein weiterer sehr freudiger Moment war die Erweiterung unserer Rollstuhlflotte um einen neuen TTS3 Sportrollstuhl. Ursin strahlt nun mit dem neuen goldgelben Sportgerät um die Wette.

Mit Akay und Jorin durften wir zwei junge motivierte Spieler bei den zeka-Rollers willkommen heissen und die Trainerinnen Ute und Iris haben erfolgreich die Stufe 2 von Rollstuhlsport Schweiz absolviert.

Wie wichtig uns das Powerchair Hockey und wie gross das Privileg ist, diesen wunderbaren Sport ausüben zu können, wurde uns in diesen schwierigen Zeiten sehr bewusst.

Wir möchten uns bei allen, die uns auf unserem Weg unterstützt haben, ganz herzlich bedanken. Da sind zum einen die vielen freiwilligen Helfer, zum andern die grosszügigen Sponsoren und natürlich der Rollstuhlclub Aargau und das zeka.

Wir wünschen allen frohe Festtage und hoffen, dass bald wieder Begegnungen auf und neben den Spielfeldern möglich werden!

Blibet gsund! Eure zeka-Rollers